< zurück

KAMERAAUSRÜSTUNG IM URLAUB
Urlaub, ein Fotograf im Urlaub, Strand, Nordsee

Inhalt

Die Qual der Wahl: Kameraausrüstung für den Urlaub

Jedes Jahr stehe ich wieder vor der Frage, welche Kamera und welche Ausrüstung ich mit in den Urlaub nehmen soll, um keinen Moment zu verpassen. Wie wahrscheinlich schon bekannt ist, sei es durch meine Homepage oder meinen Blog, bin ich mit voller Leidenschaft Fotograf. Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen als zu fotografieren. Dabei meine ich nicht nur die klassischen Familienbilder, sondern auch die Aufnahmen der Umgebung, in der ich mich im Urlaub befinde.

Ein Tag für die Fotografie

Seit Jahren habe ich einen kleinen Deal mit meiner Familie: Ein Tag des Urlaubs gehört mir und ich kann meiner Leidenschaft als Fotograf und Entdecker nachgehen. Oft sind es die Menschen und ihr alltägliches Leben, die mich faszinieren, und so kommt es vor, dass ich einen Teil ihres Alltags fotografisch festhalte.

Die große Frage: Welche Kamera soll mit?

Aber nun stehe ich immer noch vor der Entscheidung, welche Kamera ich einpacken soll. Soll ich die Drohne auch mitnehmen? Die Nutzung der Drohne muss ich vorab recherchieren, ob das am Urlaubsort überhaupt erlaubt ist.

Urlaub in Polen, Drohnen Bild, Seeufer

APS-C oder Vollformat?

Dann kommt die Frage der Kamera: Reicht der APS-C Sensor meiner Familienkamera, der Fujifilm X100F, aus? Oder soll ich lieber eine Sony mit Vollformatsensor mitnehmen? Wenn ich die Sony einpacke, müssen auch einige Festbrennweiten mit, was das Gepäckvolumen erheblich vergrößert.

Weitere Überlegungen

Was ist mit einem Stativ, falls ich Langzeitbelichtungen machen möchte? Zum Thema Langzeitbelichtung benötige ich vielleicht auch diverse Filter. Plötzlich klingt der Urlaub nach viel Planung und Überlegung!

Erinnerungen an vergangene Reisen

Ich erinnere mich an eine Situation vor Jahren: Damals musste die ganze Ausrüstung mit, inklusive Spiegelreflexkameras und schweren Objektiven. Es waren schweißtreibende Tage im Süden Europas, aber ich habe mich nicht beklagt und alles selbst getragen.

Die Entscheidung

Für diesen Urlaub denke ich, dass ich die Familienkamera mit zwei Festbrennweiten und die Sony mit einem 50mm-Objektiv einpacken werde. Mit der Drohne muss ich noch schauen, ob es sinnvoll ist, sie mitzunehmen.

Egal wie ich mich entscheide, die Hauptsache ist, dass ich meiner Leidenschaft nachgehen und schöne Momente einfangen kann. Fotografie ist mehr als nur ein Beruf – es ist eine Möglichkeit, die Welt aus meiner Perspektive zu zeigen und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen.

Wünschen Sie mir einen guten Urlaub und ich werde berichten wie es war.

Bis bald

Sven Schomburg

Mehr
Beiträge

Jetzt zum Newsletter anmelden